Neenas Körung am 23.Mai 2021 in Voerde

Ein bisschen unheimlich war es ihr schon, dort auf dem Tisch untersucht zu werden. Aber sie hat alles mit Bravour gemeistert. Und auch ein Wiedersehen mit Schwester Nuria fand statt.

Sooo viele schöne Kromis!

Sooo viele schöne Kromis!!  Am 20.November 2022 waren wir beim Züchterstammtisch. Nach einer Wanderung mit kleinen Agility-Herausforderungen, von unseren Kromis mit Leichtigkeit bewältigt, für die Menschen teils etwas anstrengender, gab es später in schöner Gesellschaft im Restaurant gute Gespräche und viele neue Informationen.   

Am 10.3.2023 war Hochzeit.

Wir hoffen nun, dass

 Neena Castillo Monte Bensi und 

Chucko vom Bonner Bogen 

bald Eltern von süßen kleinen Kromi-Welpen werden.

Beide wirkten sehr verliebt.

Speziell danken wir auch Heidi und Burkhard für ihren freundlichen Empfang und ihre Gastfreundschaft in Chuckos Zuhause.


Da war einfach viel Liebe mit im Spiel.

Wenn alles gut geklappt hat, erwarten wir die Welpen etwa um den 11.Mai.

Nun ist es sicher: Der Ultraschall am 6.4. hat gezeigt: Neena erwartet Babies. Wir haben schon die kleinen Herzen schlagen gesehen. Wir freuen uns, Neena auf ihrem Weg nun weiter begleiten zu dürfen. 

Heute ist der 52. Tag, und nun rückt die Geburt der Babies immer näher. In der bisherigen Zeit der Trächtigkeit ist viel geschehen: Neena macht sich allmählich vertraut mit der Welpenstube. Sie wird zunehmend moppeliger, und die Spaziergänge werden kürzer. Das Fressen ist etwas mühselig, und es wird nur in kleinen Happen gefüttert. Und auch der werdende Papa kam zur Besichtigung der Welpenstube. 

Am 59. Tag kündigte sich die Geburt an. Neenas Temperatur fiel um 1 Grad, und plötzlich buddelte sie im Garten ein riesiges Loch. In der Nacht zum Montag, den 8.5. begannen dann kräftige Wehen, und um 3.15 wurde der erste Welpe geboren. Die 4 nächsten Geschwister kamen bis 5.30. Nach 2 Stunden folgte der 6. Welpe, eine kleine Hündin. Neena machte alles wunderbar.  Nach 3 Stunden des Wartens und zunehmender Erschöpfung von Neena und nachdem auch homöopathische wehenfördernde Mittel nichts bewegt hatten, suchten wir mit ihr und den Welpen die Tierärztin auf. Diese entwickelte mittels manueller Geburtshilfe den 7. Welpen, ein kräftiges Hundemädchen. So fuhren wir mit Neena und unseren 7 Zwergen wieder nach Hause.  

gerade neu geboren

In den ersten 2 Wochen wird viel gekuschelt.

trinken bei Mama

Mama beobachtet ihre Babies auch von Weitem.

Weil sich Neena zu Anfang mit dem Fressen etwas schwertat, mussten wir eine Weile etwas zufüttern.

die stolze Mama

Brüderchen und Schwesterchen

Der beste Platz ist bei Mama an der Milchquelle.

schlafen 

Hier sind sie, meine Babies alle!

Da sind sie, meine Kinder alle!

zusammen

bei Mama

fast immer durstig

meine Babies und ich

Noch passen wir alle in das Körbchen.

Heute, am 13.Tag, haben 5 von den 7 Welpen die Äuglein offen. Hier schaut Ando in die Welt.

Aila

Alma

Aaron

Amira

Akito.

Anton

Zum Ende der 3. Woche haben wir die Wurfbox geöffnet, und die Kleinen konnten in den größeren Auslauf. Es gab Mutigere und Vorsichtige. Rückzugsort war aber immer wieder die Box. Und wenn es zu unheimlich und fremd draußen wurde, wurde nach Mama gerufen, die auch rasch kam. Und zur Ruhe kam man immer wieder beim Trinken bei Mama. So ging ein aufregender erster Tag draußen in der weiten Welt zuende, und alle waren sehr müde.

Noch so neu alles in der Welt

Aber auch sehr spannend

In der 4. Woche geschahen 2 neue Dinge: Zum einen gab es zum ersten Mal eine feste Fleischmahlzeit, anfangs mittels 5 Kügelchen Tartar per Hand einzeln verfüttert, nach 3 Tagen dann als Welpen-Fleischnahrung in kleinen Schüsselchen. 

Zu Anfang hatte jeder Zwerg sein eigenes Schüsselchen.

Und schließlich fütterten wir mit dem großen Ring, wobei wir darauf achteten, dass jeder seine Portion bekam.

Und oft schmeckte es aus dem Töpfchen des Nachbarn anscheinend noch etwas besser.

Immer durstig. Und eine so geduldige Mama

Noch so klein. Aber schon mächtig neugierig auf die Welt.

In der 4. und 5. Woche waren wir dann am Tag zunehmend draußen.

die neue rote Decke

Und jedes Kind wird immer wieder geputzt. 

Der erste wagt sich durch den Tunnel.

zwei auf einer Decke

Der kleine Tunnel ist mittlerweile ein beliebter Rückzugsplatz.

Bei Mama trinken ist immer noch der Hit.

Und am besten alle zusammen kuscheln, so ist es am schönsten.

Und die Zwerglein sind einfach bezaubernd!

In der 6.Woche kam Chucko, der Papa der Kleinen, zu Besuch.

Wie man sieht, ist Chucko ganz interessiert an seinen Kleinen.

Auch die Kleinen schauen ganz aufmerksam auf den Papa.

Und die beiden Eltern mögen sich auch immer noch sehr.

In der 7. Woche sind wir einen Großteil des Tages im Garten. Es wird dort immer mehr ausprobiert. Und Schnürsenkel sind hochinteressant geworden.

In der 8. und 9. Woche waren wir wieder ganz viel im Garten. Es wurde gespielt, gerauft, gekuschelt, geschlafen. Und ein großes Highlight war dann der Pool. Alle fanden das Wasser sehr spannend.

Erst haben sie ganz neugierig geschaut.

Dann trauten alle sich, einer nach dem anderen, ins Wasser,

Soll ich nochmal rein?

Allererstes Agility. Die kleine Brücke ist mittlerweile kein Problem mehr.

Wer erobert den Clown?

Geschwister

Hier hat Aila etwas Interessantes  zum Bearbeiten gefunden. 

Anton auf der Decke

Da belauern sich zwei.

Kuscheln auf der Decke

Und so sieht es aus, wenn alle auf das Essen warten. 

Auch drinnen lässt es sich gut leben.

Der große Bär ist wichtiger Mittelpunkt im Welpenterrain, dient als Kletter- oder Kuschelplatz, je nach Bedarf.

So schlafen wir gerne.

Anton auf seinem Lieblingsplatz

Und wieder mal kuschelt man sich um den großen Bären herum.

Amira hat ein eigenes Plätzchen gefunden.

alle unsere sieben Zwerge vom Friesdorfer Wald

Aaron, Ando, Anton, Amira, Aila, Alma und Akito

Nun sind unsere Hundchen 10 Wochen alt und ziehen, einer nach dem anderen, in ihre neuen Familien ein.

Akito ist der erste. Er zieht nach Berlin Weil er eine Micky Maus-Zeichnung auf dem Rücken hat, passt der Micky gut.

Anton hat eine sehr weite Reise und geht nach Österreich, Hier war er schon das erste Mal mit zum Einkaufen.

Aila zieht nach Neu  Wulmstorf bei Hamburg. Das Crunchy gefällt ihr anscheinend sehr gut.

Aaron hat nicht eine so weite Reise. Er wird in Köln wohnen, so dass wir ihn sicher öfter auch sehen werden.

Auch Ando bleibt in unserer Nähe. Sein neues Zuhause ist in Much bei Hennef, und er hat sich dort in Haus und Garten, schon gut eingewöhnt. 

Die kleine Amira zieht in die Eifel und wird dort mit dem Hund Bruno Bekanntschaft schließen. 

Und die kleine Alma wird noch bis zum 1.8. bei uns bleiben, bis sie dann von ihrer neuen Familie nach Luxemburg abgeholt wird.

Zum Abschied sind viele Tütchen gepackt für die Kleinen, vom Papa, von den Omas der Welpen, von befreundeten Züchtern mit vielen guten Wünschen für die Zukunft. Auch ein Eichhörnchen mit Duft von Mama Neena ist dabei.  

Wir wünschen all unseren 7 wunderbaren Welpen ein glückliches Leben in ihrem jetzigen Zuhause. Und den neuen Familien wünschen wir eine lange, gute Zeit mit ihren Kromis!

September 2023: Nun sind Neenas Kinder schon 4 Monate. Wir freuen uns immer über Fotos und neue Nachrichten.


Anton

Er lebt in Österreich, hat mit Jeff zuhause einen lieben Hundefreund gefunden. Anton ist überall dabei, z.B. beim Bootsfahren. Auch eine große Wasserrratte sei er. 

 

Ando-Fiete

Wir haben ihn vor einer Woche schon besucht. Er hat die Mama Neena wiedererkannt und war auch mit uns noch ganz vertraut. Er ist ein sehr zugewandter kleiner Kromi und liebt es, im Garten Fussball zu spielen.

Amira

Sie hat zuhause den Hund Bruno vorgefunden. Amira ist ein quirliger, sehr lernwilliger kleiner Kromi und hat in Agility auch schon mal reingeschnuppert.

Aila-Aika

Sie hatte schon ein paarmal Bayou, einen Kromi aus der Nachbarschaft, zu Besuch, und beide verstanden sich gut.  Sie ist ein fröhlicher, lieber Kromi. 

Aaron-Henk

Der kleine Wirbelwind lebt in Köln und hat einen großen Garten zur Verfügung, wo er sich kräftig austoben kann. Auch er, wie seine Geschwister, ist eine große Kuschelmaus.

Akito-Holli

Er ist mehrfach schon mit dem Van unterwegs gewesen. Eine längere Reise führte ihn von Berlin bis zum Bodensee.

 

Alma

Auch Alma ist eine Schmusemaus. Sie lebt in Luxemburg auf dem Land. Sie fühlt sich wohl bei den Nachbarskindern, ist auch auf Festen ganz entspannt. Sie übt Apportieren und fährt schon mal auf dem Trecker mit.

Unser 2. Kromi-Besuch führte uns zu Amira in die Eifel

Amira lebt mit dem 2-jährigen Hund Bruno in der Familie

Sie konnte durch Bruno von Anfang an viel lernen.

Auch sie ist ein wunderbarer, aufmerksamer kleiner Kromi und ist sehr auf ihre Menschen bezogen.

Wir haben uns sehr gefreut, sie wiederzusehen.

Mitte Oktober 2023 besuchten wir Aaron-Henk in Köln. 

Aaron-Henk ist ein temperamentvoller, immer zum Spielen aufgelegter, schmusiger lieber Kromi.

Ein Küsschen für Mama

Mama und Sohn hatten deutliches Interesse füreinander.

Auch wenn es so scheint, als seien hier 4 Kromis, so sind es doch nur Henk und Neena und der Spiegel.

Neenas Kinder sind nun, im Oktober 2023, schon 5 Monate alt. Wir freuen uns immer über Fotos und zu hören, wie es ihnen geht.

Anton war mit beim Friseur. Überhaupt komme er fast überall hin mit und mache das sehr gut.

Aaron-Henk lernt Kühe und Pferde kennen.

Akito-Holli sei ein "verkuschelter süßer Wildling". So soll es auch sein.,

Aika hatte ihren Kromi-Freund Bayou zu Besuch.

Ando-Fiete kann mittlerweile seine Menschen ganz entspannt in Ruhe arbeiten lassen.

Ando-Fiete im Urlaub in Holland. Die Hundebegegnungen seien ganz entspannt abgelaufen.

Alma grüßt aus Luxemburg.

Ando-Fiete im Abendlicht.

Ein Gruß von Amira aus dem Eifeler Wald.

Akito-Holli grüßt aus Berlin.

 Mama Neena

Auf unserem Weg nach St. Peter-Ording besuchten wir Ende November Aila-Aika in Neu-Wulmstorf bei Hamburg.

Ein erstes Wiedertreffen der beiden fand im Garten statt.

Mit der kleinen Flitzemaus machten wir dann einen schönen Spaziergang im Wald.

Wieder zurück in der Wohnung, eroberte Neena direkt Aikas Körbchen. Diese saß etwas ratlos davor.

Und Aika wurde ausgiebig von Helmut gekrault, was ihr offensichtlich auch sehr gefiel. 

Weihnachtsgrüße 2023 

Ando-Fiete

Amira mit Bruno

Alma

Anton

Aila-Aika

Papa Chucko

Aaron-Henk

Akito-Holli

Mama Neena

Grüße zum Neuen Jahr 2024 von

        Akito-Holli

          Anton

          Ando-Fiete

       Mama Neena

Eine Begegnung in St. Peter-Ording

Lange hat der fremde Hund gezögert, bis er sich zuletzt doch getraut hat, über die glatte Eisfläche zu laufen, um  Neena "Hallo" zu  sagen. 


Im Januar 2024 hat es überall geschneit. Die erste Bekanntschaft mit dem Schnee war für alle sehr spannend.

Ando-Fiete voll im Schnee

Aila-Aika grüßt aus Neu-Wulmstorf

Amira im Garten

Akito-Holli rennt im Berliner Grunewald durch den Schnee.

Auch Anton in Österreich hat jede Menge Schnee.

Und alle Frier-Mäuse haben warme Mäntelchen

Antons Mantel ist curry-gelb.

Ein stolzer Ando-Fiete trägt türkis.

Alma liebt orange.

Während Aila-Aika es bunt mag.

Auch Aaron-Henk hat es warm im Winter.

Im Februar besuchten wir Akito-Holli in Berlin.

Erstes Zusammentreffen der beiden im Garten

Nach einem langen Spaziergang , auf dem  beide viel rennen konnten, waren sie, wie man sieht, gute Freunde geworden.

Akito-Holli ist ein netter, kräftiger Rüde geworden. Nach dem Umzug innerhalb Berlins hat er nun auch einen eigenen Garten, womit er sich bald sicher sehr wohlfühlen wird.

Irgendwann hat Neena schließlich den Liegeplatz von Holli in Beschlag genommen. Holli steht etwas ratlos davor und scheint zu überlegen, was er denn nun tun soll.